Ich habe keine Zeit

„Ich habe keine Zeit zum Training“

img_6155

 

7 Tipps damit „keine Zeit für Sport“ der Vergangenheit angehört

Wahrscheinlich kennst du das auch: Wenn es um Zeit und Training geht, kommen wir immer wieder mit den gleichen Argumenten um die Ecke: „Ich habe Kinder“, „Ich arbeite immer so lange“, „Ich bin so beschäftigt …“ etc.

Was für dich zählt, zählt für den Großteil der Bevölkerung. Für mich auch!

Dabei ist das Ganze: „Ich habe keine Zeit“ Gerede einfach ein Setzen falscher Prioritäten.

Wenn du auf der Couch sitzen möchtest, fern siehst oder im Internet surfen willst, dann tue es. Aber bitte erzähl nur nicht jedem, dass du keine Zeit für dein Training hättest. Es hört sich hart an aber: „Hör auf mit den Ausreden!“

Der Tag eines Jeden von uns hat 24 Std. / 1.440 min.

Das bedeutet, wenn du dich täglich 30 min. bewegst/trainierst in welcher Form auch immer, dann reden wir von ca. 2,1 % deiner Tageszeit. – Nicht viel, oder?

Und ganz ehrlich: Das Ganze ist hauptsächlich eine Frage deiner Prioritäten. Das Wichtigste ist, dass du dich ehrlich fragst: „Will ich wirklich Sport treiben?“

Wenn Du die Frage mit einem ehrlichen „Ja“ beantworten kannst, sind hier Tipps, die dir dabei helfen können deine Lebensgewohnheiten dauerhaft anzupassen.

 

  1. Sport ist ein fester Bestandteil deiner Tagesplanung

Sieh dein Training wie einen festen Termin, den du nicht absagen kannst. Hilfreich ist dabei die Rückwärtsplanung.

Trage zunächst nur deine Arbeitszeiten in deinem Kalender ein. Im Anschluss schaust du, wann es sich zeitlich anbietet, Sport zu treiben und hältst dir diesen Termin fest. Erst danach planst du alle weiteren Aktivitäten, Internet surfen, Treffen mit Freunden oder deinen Fernsehabend. Mit diesem Tipp erhält der Sport eine höhere Priorität in deinem Leben und du findest leichter Zeiten, in denen du effektiv trainieren kannst.

Es passiert schnell, dass etwas Unvorhergesehenes passiert, was deinen Tagesplan über den Haufen wirft. Die beste Methode trotzdem Zeit für Sport zu finden ist, wenn du kleine Pufferzonen mit einplanst. So wirst du selbst kleineren Zwischenfällen die Zeit für Sport findest. Falls es mal ein Tag gar nicht klappen sollte, denke dran: Davon geht die Welt nicht unter, einfach weiter machen!

  1. Sport, der dir Spaß macht

Trainiere einen Sport der DIR Spaß macht. Wenn Laufen nicht dein Ding ist, lass es sein. Ganz einfach! Vielleicht ist es Tanzen, Kickboxen oder was auch immer. Probiere mehrere Sportarten aus, bis du das gefunden was dir am meisten Spaß macht. Das Wichtigste ist, dass du dich bewegst und das mit möglichst viel Spaß!

  1. Zeiträuber ausschalten

Wir alle vergeuden über den Tag wertvolle Zeit. Wenn du es schaffst, Zeiträuber zu eliminieren, findest du leichter die Zeit für dein Training.

Schau dir einfach deinen normalen Tag an und prüfe, wo du Zeit liegen lässt. Hier sind ein paar Denkanstöße:

  • Bist du ein Morgenmuffel und bleibst gerne länger im Bett liegen? Dann versuche, bewusst sofort nach dem Wecker klingeln aufzustehen und du hast so gleich am Morgen ein paar Minuten gespart.
  • Vermeide Umwege. Fahre zum Beispiel direkt nach der Arbeit ins Fitness-Studio und nicht erst nach Hause.
  • Packe mehr Bewegung in deinen Alltag. Geh häufiger zu Fuß und benutze die Treppe und schon hast du etwas für deine Gesundheit getan.
  • Versuche Erledigungen (Einkaufen, Arztbesuche etc..) zu kombinieren und so die Zeit effektiver zu nutzen.

Wie du siehst, gibt es immer Möglichkeiten dein Zeitmanagement zu optimieren. So kommst du schnell auf 30 Minuten, die du dann für dein Training verwenden kannst.

  1. Denk an DICH und lerne „nein“ zu sagen

Gehörst du zu den Menschen, die nicht „nein“ sagen können und nie wirklich Zeit für sich selbst haben? Dann ist jetzt die Zeit gekommen, dies zu ändern.

Anderen helfen und für sie da zu sein, ist richtig und wichtig. Es ist aber nicht in Ordnung, wenn deine Hilfe von anderen ausgenutzt wird und du deine wertvolle Zeit opferst. Erkläre deinen Mitmenschen/Freunden, dass dir deine Zeit wichtig und kostbar ist und sage häufiger „nein“.

Verbringe deine kostbare Zeit nur mit den Menschen die dir wirklich wichtig sind und dir am Herzen liegen.

  1. Das Wochenende nutzen

Gerade das Wochenende lässt sich gut für eine längere Sporteinheit nutzen. Es geht darum sich zu bewegen. Du kannst zum  Beispiel einen Fahrrad-Ausflug mit der Familie machen oder gemeinsam Wandern gehen und dabei die Natur erkunden.

  1. Weniger Internet / Fernsehen

Der Durchschnittsdeutsche verbringt ca. 4 Stunden täglich im Internet. Wie viele Stunden in der Woche surfst du?

Ist das wirklich das Wichtigste auf der Welt geworden? Statt täglich stundenlang zu surfen, probiere dein Internetkonsum zu reduzieren. 1 Stunde am Tag weniger und du hast mehr als genug Zeit für eine Top-Trainingseinheit.

  1. Früher aufstehen und gleich Sport treiben

Es besteht auch die Möglichkeit, dass du zum Beispiel 30 Minuten früher aufstehst und direkt Sport treibst. Dies könnte Yoga, Aerobic oder leichtes Bodyweight Training wie zum Beispiel Push up´s, Squats etc…sein. So startest du fit und gestärkt in den Tag.
Fazit: Anstatt sich über den Mangel an Zeit zu beschweren, beginne deine Zeit klüger zu verwalten. Mach dir deine Gesundheit und Fitness zur Priorität!

Anstatt fern zu sehen und geistlos durch Social Media-Seiten zu surfen fang einfach an zu trainieren. Alles beginnt mit einer bewussten Einstellung und einer Regelmäßigkeit
Leider kann niemand deine Gesundheit für dich priorisieren. Es ist eine Entscheidung, die DU treffen musst und das Tag für Tag.

Ich hoffe die 7 Tipps helfen dir bei der Umsetzung!

0 replies

Leave a Reply

Want to join the discussion?
Feel free to contribute!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *